Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Ein Raumkonzept für die Matthäikirche

Seit dem ersten Advent 2020 feiern wir alle Gottesdienste gemeinsam in der Matthäikirche. Sie wird unser Zentrum. Beim Projekt emmausbewegtsich haben wir gesehen, dass viel Potential in ihr steckt. Und wir wissen, dass wir für die Zukunft ein Raumkonzept brauchen, damit unser Gemeindeleben dort stattfinden kann. Die AG emmausbewegtsich ist vom Presbyterium damit beauftragt worden, gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Gemeinde, ein Raumkonzept zu entwickeln.

Wie sieht dieser Prozess aus und wo stehen wir aktuell? (Update März 2022)

Wir befinden uns nun in der Phase 2. Das Presbyterium hat sich dafür entschieden, das Architekturbüro Lepel (www.lepel-lepel.de) mit der Realisierung des Raumkonzeptes zu beauftragen. Die Architektin Monika Lepel und ihre Mitarbeiterin Kathrin Grüning haben dem Presbyterium einen Vorentwurf für das Raumkonzept vorgestellt. In seiner Sitzung im Februar hat das Presbyterium entschieden, auf diesen Entwurf zuzugehen. Das ist noch keine finale Entscheidung für das Konzept aber der Wille, die nächsten notwendigen Schritte in Richtung einer Realisierung zu gehen. Auf der Gemeindeversammlung am 6. März nach dem Hauptgottesdienst, wird der Gemeinde dieser Vorentwurf präsentiert.

Die Kernidee des Entwurfes basiert auf dem Nutzungskonzept, welches das Presbyterium 2021 erstellt und beschlossen hat. Wir empfehlen die Lektüre dieses Nutzungskonzeptes, weil darin auf die Geschichte der Matthäikirche genommen und die liturgische Begründung einer notwendig gewordenen Veränderung des Innenraums deutlich wird.

Hier kannst Du das Nutzungskonzept herunterladen...

Parallel dazu hat sich aber schon etwas in der Matthäikirche getan. Denn bis das Raumkonzept fertig ist, eine Entscheidung getroffen und Maßnahmen beginnen, kann es einige Monate dauern. Deswegen haben wir ein paar Bänke von vorne nach hinten gestellt und im Bereich vor dem Altarraum ein Karree gebildet. Das gibt uns ein paar mehr Möglichkeiten der Andachts- und Gottesdienstgestaltung. Beispielsweise in den Abendgottesdiensten oder wenn eine Taufe in der Mitte der Gemeinde stattfinden soll oder um Fürbitten offen zu gestalten. Die Chöre haben diesen Freiraum auch direkt genutzt für eine entsprechende Probensituation.

 

 


Übersicht über den gesamten Prozess

Phase 1 - Bedarfsanalyse

  • Entwurf des Verfahrens und einer Umfrage durch die AG emmausbewegtsich
  • Rückmeldungen zum Entwurf der Umfrage durch MA und Presbyter/innen
  • Zustimmung zum Verfahren und der Umfrage im Presbyterium am 30. August
  • Neukonstituierung der AG  emmausbewegtsich
  • Aufruf zur Umfrage in Gemeindezeit Q4/2020. Online und print.
  • Befristung der Umfrage um Menschen zu aktivieren. Wenn nötig aber verlängern um hohe Beteiligung zu erreichen.
  • Zusammenfassung der Antworten
  • Qualifizierte Interviews mit Mitarbeitenden: Rückmeldungen und Hinweis auch auf Basis der Umfrafeergebnisse und aus der Rolle/Funktion/Profession heraus.
  • Entwurf der Nutzungskonzept auf Grundlage der Umfrage und der Interviews.
  • Beschluss der Bedarfsanalyse und Kommunikation

Phase 2 - Raumkonzept

  • Suche und Auftrag  Architekturbüro (erfolgt im September 2021)
  • Vorentwurf Konzeptidee (Entwurf/Varianten/Optionen/Kostenschätzungen)
  • Presbyterium beschließt Konzeptidee weiter zu verfolgen
  • enlightenedGemeindeversammlung März 2022enlightened
  • Rücksprache mit Bauberatung Landeskirche und Denkmalschutz
  • Klärung Finanzierung
  • Präsentation  finales Raumkonzept
  • Beschluss zur Umsetzung Raumkonzept

Phase 3 - Umsetzung

  • Zeitplan Erstellen
  • Genehmigung Landeskirche
  • Angebote Einholen und Auswerten
  • Ggf. Entscheidungen Produkte etc.
  • Aufträge erteilen

Der Prozess ist ein Prozess, das bedeutet er reagiert auf inhaltliche Veränderungen. Einzelne Schritte des Prozesses können also überdacht, ergänzt oder weggelasen werden. Wir freuen uns auch über Rückmeldungen und Vorschläge. Schreibt uns gerne an emmaus.duesseldorf@ekir.de



Schulterblick - Die Grundidee zur Raumgestaltung im Vorentwurf

 


Mitglieder der AG

Sonja Behrendt
Domenica Di Gangi
Martin Franzke
Peter Holtz
Matthias Schwab
Oliver Stawski
Ruth Steinacker
Judith Uhrmeister
Claudia Weiner
David Wilcke
Lars Schütt
Ute Steinbrücker